Für den Korrosionsschutz von Stahl sind Beschichtungssysteme oftmals die wichtigsten, häufig die einzig praktikablen Verfahren. Durch besondere Produktabstimmung und jahrzehntelange Erfahrung bieten wir praxistaugliche, robuste und wirtschaftliche Korrosionsschutz-Beschichtungen in den verschiedensten Anwendungsgebieten an.

„Klassisch“ besteht ein Beschichtungssystem aus einer Grundbeschichtung (GB), einer Zwischenbeschichtung (ZB) und einer Deckbeschichtung (DB). Jede dieser Schichten hat im System eine bestimmte Funktion.

Die Grundbeschichtung stellt das Fundament zum Substrat (zu beschichtende Oberfläche) dar und dient dem Korrosionsschutz und der Haftvermittlung zwischen zu beschichtender Oberfläche und der Zwischenbeschichtung. Sie übernimmt durch ihre Pigmentierung (z. B. Zinkstaub) die wesentliche Korrosionsschutz-Funktion.

Die darauf folgende Zwischenbeschichtung hat eine Reihe von Aufgaben. Sie erhöht die Korrosionsschutzwirkung über die Barrierewirkung (hohe Schichtdicke und / oder plättchenförmige Pigmente), gleicht verarbeitungsbedingte Unebenheiten aus und verbessert ggf. die Deckkraft und Brillanz der Deckbeschichtung. Die Anzahl an Zwischenbeschichtungen richtet sich nach den Anforderungen an das Objekt.

Die Deckbeschichtung ist u. a. verantwortlich für die optischen Eigenschaften wie Farbgebung, Glanz- und Reflexionsverhalten. Als äußere Hülle des Beschichtungssystems ist sie als erste allen Belastungen wie UV-Strahlung, aggressive Atmosphäre, Chemikalien und / oder Abrieb ausgesetzt.

Neben den bereits beschriebenen Beschichtungssystemen haben auch die so genannten Duplex-Systeme ihre Bedeutung im Korrosionsschutz. Hierbei wird durch eine Feuerverzinkung in Kombination mit einem Beschichtungssystem eine erheblich größere Schutzdauer erzielt, als es die Summe der Schutzdauer von Feuerverzinkung und Beschichtungssystem erwarten lässt. Einwandfreie Haftfestigkeit der Beschichtung auf Feuerverzinkung wird dabei vorausgesetzt.

Korrosionsschutzprodukte im Überblick

PHARMOL: RRP Rostumwandler
Wässrige, mit Schutzinhibitoren versehene Lösung auf Basis Phosphorsäure.

Für Stahlkonstruktionen aller Art, die Rost der unterschiedlichsten Zusammensetzung aufweisen, Restaurierungsarbeiten an empfindlichen Bauteilen, bei denen z. B. Strahlen nicht möglich ist, Renovierungsarbeiten in sensiblen Bereichen, in denen thermische oder funkenbildende Vorbehandlungsmethoden aus Sicherheitsgründen nicht angewendet werden können. Geeignet für leicht bis stark angerostete Teile.

mehr Informationen

PHARMOL: ROSTOP (Rost-SIEGEL)
Kombination wasserverdünnbarer, synthetischer Bindemittel mit rostbindenden, organischen Substanzen.

Für Roststellen jeglicher Art, bei denen Sandstrahlen oder andere mechanische Rostentfernung nur unzureichend möglich ist. Im KFZ-Bereich, im Maler- und Lackiererhandwerk, bei Restaurationsarbeiten.

mehr Informationen

PHARMOL: Abbeizer-Paste
Gemisch organischer Lösemittel mit Ameisensäure und strukturgebenden Verdickern.

Universell einsetzbar mit hervorragender Tiefenwirkung zur sicheren, restlosen Entfernung fast aller Beschichtungsarten auf lösemittel- und säurebeständigem Untergrund. Einbrennlacke, Ölfarben, Kunstharz- und Acrylfarben, Spiritus- und Nitrolacke, Lasuren, Polituren, Dispersions- und Latexfarben sowie wasserverdünnbare und lösemittelhaltige 1- und 2K Beschichtungen, Chlorkautschuk, Spachtelmassen, Kleberreste, Kunstharzputze usw.

mehr Informationen

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.